Lasertherapie

Die Abkürzung “Laser” steht für Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation. Das bedeutet so viel wie: Lichtverstärkung durch angeregte Strahlung. Laser ist eine besondere Form verstärkten Lichtes. Es entsteht durch Bündelung gleichgerichtet schwingender Lichtstrahlen. Diese sind so stark, dass sie sogar Gewebe durchtrennen können.

Die Laserbehandlungen können wir in unserer Praxis selbst durchführen. Wir verwenden dazu Lasergeräte nach neuestem technischem Standard. Die Einsatzgebiete sind vielfältig. Eine Laserbehandlung ist zudem meist mit weniger Komplikationen verbunden als vergleichbare chirurgische Methoden.

Laserbehandlung bei diabetischer Netzhauterkrankung

Bei der diabetischen Netzhauterkrankung können kleinste Blutgefäße so geschädigt werden, dass es zu Blutungen kommt. Hier kann der Laser helfen. Die Vorgehensweise ist, vereinfacht ausgedrückt, dass der Laser mangeldurchblutete und krankhafte Teile der Netzhaut verödet, damit die gesunden Bereiche besser versorgt werden können. Dadurch wird auch die Neubildung krankhafter Gefäße gestoppt. „Undichte Netzhautareale“ können zudem gezielt abgedichtet werden.

Laserbehandlung bei Netzhautrissen

Bei Netzhautrissen oder -löchern kann man ebenfalls mittels eines Lasers verhindern, dass es zu einer Ablösung der Netzhaut kommt. Durch die thermische Wirkung des Lasers kann man die Netzhaut wieder an die darunter liegende Aderhaut und Lederhaut „heften“.

Laserbehandlung beim Glaukom

Ein Glaukom (Grüner Star) geht oft mit einer Erhöhung des Augeninnendrucks einher. Wenn der Augeninnendruck durch Medikamente nicht ausreichend abgesenkt werden kann, ist in vielen Fällen eine Laserbehandlung sinnvoll. Es gibt dabei – je nach Befund – verschiedene Methoden.

Beim primären Weitwinkelglaukom, der häufigsten Form des Glaukoms, besteht eine Störung des Kammerwasserabflusses. Daher wird mit einem YAG-Laser das Gewebe im Kammerwinkel (Übergangsbereich zwischen Hornhaut und Regenbogenhaut, über den das Kammerwasser abfließt) behandelt. Das Gewebe zieht sich an den jeweiligen Stellen zusammen, die Öffnungen vergrößern sich, was eine Verbesserung des Abflusses und damit eine Augeninnendruck-Senkung bewirkt. Die Wirkung ist allerdings nicht von Dauer und muss wiederholt werden. 

 

Wir beraten Sie gern, ob eine Laserbehandlung auch bei Ihrer Erkrankung sinnvoll ist.